Die Rahmung des Hintergrundes

Zu sehen ist die erste öffentliche Präsentation von „andere Städte, andere Räume“ im Zwergerlpavillion mitten im Mirabellgarten von Salzburg.

Zitat: „Auf Reisen oder im eigenen Land treffen fotografische Weisen der Beschreibung von Welt auf die Unmittelbarkeit des Alltags. Vorbeiziehende Eindrücke, spontane Interaktionen, dirigierte Blicke, werden in den vier gezeigten Werkserien von Emilio Ganot / Nica Junker / Renate Hausenblas & Ekaterina Sevrouk / Nadine Weixler szenisch eingefangen. Die KünstlerInnen unternehmen darin mit ihrer je eigenen Bildsprache den Versuch, das Hintergrundrauschen des nahen oder fernen, bekannten oder unbekannten sozialen Lebens in das rahmende Feld der Kamera, in ein fotografisches Werk zu übertragen. In den nach den sinnlichen Erfahrungen einsetzenden Prozessen von Verarbeiten, Verstehen, Analysieren drängen sich konkrete Antworten aus dem Rauschen der Kommunikation zwischen KünstlerIn und Alltagswelt auf – die Grenzen des Kunstwerks werden bestimmt, eine Rahmung macht den Hintergrund sichtbar. „

https://www.stadt-salzburg.at/internet/websites/kultur/kultur/bildende_kunst/stadtgalerie_zwergelgarten_die_rahmung_d_479089.htm